_1609-nexo-knights-schultuete-3Meinem Patenkind hatte ich zum Geburtstag versprochen, dass er eine Schultüte und Schulranzen zur Einschulung bekommen würde von mir. Ehrlich gesagt, hatte ich keine Ahnung, was so Schultaschen heutzutage kosten. Ein Glück, dass seine Großeltern auch auf die kostenmäßige Beteiligung daran bestanden. Bei der Schultüte könnte ich jetzt allerdings weniger von Glück sprechen … Denn wenn ich auch hier ehrlich sein soll, dachte ich bei dem Geburtstagsversprechen damals bestimmt an eine gekaufte Schultüte!? Ansonsten würde ich auf nicht zurechnungsfähig plädieren… 😉 Wie auch immer – die Kleinen wissen selbst schon wirklich ganz genau, welches Thema sie auf ihrer Schultüte sehen möchten. So auch mein Patenkind. Seine Vorstellung: Für ihn sollte es eine Nexo Knights Schultüte sein. Mit seinem Namen drauf. Und passend zu seinem Schulranzen (Schwarz – Grau – Grün mit gefährlichem schwarzem Panther). Puh! Das ist mal eine Herausforderung… Anfangs dachte ich noch – cool, mal wieder etwas Anderes für mein Bastelatelier, aber je länger ich mich damit beschäftigte, desto nervöser wurde ich …

Achtung – es folgt der mit Abstand längste Blogeintrag aller Zeiten, meinerseits !!!  Aber das Projekt war ja auch mein mit Abstand alleralleraller Zeitintensivste !!!

Als erstes musste ich, Zweifach-Mädchen-Mami, mich also mal damit auseinander setzen, was die Nexo Knights denn überhaupt sind. Ninjago oder Star Wars hätte ich ja noch gekannt – dank meinem Patenkind… Aber von den Nexo Knights hatte ich bisher ja echt noch wenig gehört – geschweige denn gesehen!! Zum Glück bewirbt der Hersteller auf seiner Seite die ganzen Figuren bis aufs äußerste. Ich kam mir nach stundenlanger Recherche hinter meinem Lapi schon ein wenig vor, als würde ich wieder vor meiner Bachelorarbeit sitzen. Naja – immerhin war der erste Schritt getan und ich hatte eine Ahnung, wer oder was die Nexo Knights überhaupt genau sind und was es da so für heldenhafte Kerle gibt …

Im zweiten Schritt machte ich mich im worldwide web auf die Suche nach Anleitungen für Schultüten Rohlinge. Da wird man auch recht schnell fündig. Nachdem ich mir demnach auch noch alles an Zubehör bestellte, scheiterte es aber echt an der Umsetzung. Naja eigentlich eher am Ergebnis. Mit dem Rohling war ich nämlich so gar nicht zufrieden – er schien mir einfach viel zu wabbelig und instabil. Ergo – ich wieder hinter mein Notebook gesessen und recherchiert … Und siehe da – ordentliche Recherche ist einfach das A und O! In unzähligen Blogs werden eigentlich mehr die fertigen Schultüten-Rohling empfohlen. Außerdem wird eher zu den eckigen als runden Rohlingen geraten, weil diese sich besser bekleben ließen. Gut – also dann zurück auf Los und erst noch mal diesen Rohling gekauft. Leider bin ich da nicht für das perfekte Hellgrün fündig geworden. Aber mein Patenkind wird es mir hoffentlich verzeihen, wenn es nicht das gleiche Grün wie vom Schulranzen ist.

So – nach Wochenlangem vor mir herschieben ging es dann los:

Angefangen habe ich mit den Krepppapier-Verschlüssen der Tüte. Ich hatte Regenbogen-Krepp bestellt oder alternativ einfarbig schwarzes, grünes oder silbernes. Das Grün passte so gar nicht dazu. Und das Regenbogen-Krepp hätte wieder farblich gar nicht zur Schultasche gepasst bzw. wäre der vorige Verlauf zum feurigen Teil lila gewesen und ob das ok wäre für meinen Jungen – ne hab ich mich nicht getraut. Also zuerst das Silberne mit Teppichboden-Klebeband am Rand entlang befestigt und im zweiten Schritt das Schwarze darüber.

Dann stand die schwierigste Entscheidung an – welcher der Helden soll die Hauptfigur der Tüte werden !?!? Diese Frage drehte sich nächtelang durch meinen Kopf … Farblich hätte es ja Aaron sein müssen, weil der auch so grün-grau ist. Aber der schwebt meist auf seinem Aero Flieger V2 durch die Luft und dieses Motiv ist dann viel zu breit und lässt sich nicht sicher auf der Schultüte befestigen. Na toll – schon wieder nicht passend zur Schultüte quasi … *grrrr* Also schwankte ich zwischen Clay und Lance. Meine Hin- und Herüberlegungen erspare ich euch jetzt im Detail – es war für mich auf jeden Fall ein nächtelanges Kopfzerbrechen. Immer wieder starrte ich auf diese drei Ausmalbilder. Naja – das Ende vom Lied war dann Clay, weil er der “Allerheldenhaftester heldenhafter Held … aller Zeiten!” sei, laut Hersteller Beschreibung. Und er hat 9 von 10 auf der Kräfteskala. Der Riese Axl mit der Axt wäre der Stärkste gewesen, aber der gefiel mir so überhaupt gar nicht – viel zu aggressiv und dunkel sah der aus. Gut – Entscheidung gefallen auf CLAY, der seine Aufgaben als Ritter sehr ernst nimmt – transferiert auf die Schule irgendwie passend, dachte ich.

Das Ausmalbild habe ich dann auf schiefergrauen Tonkarton übertragen und ausgeschnitten. Nun war die Frage, wie kriege ich das Ding jetzt farbig und mit allen Details!? Also alle einzelnen Teile, die unterschiedlich farbig wollte, ebenso aus Pappe ausschneiden und wieder auf die Figur kleben. Beim Unterkörper (kann man das überhaupt so sagen?) habe ich aber das Ausmalbild noch mal in Farbe im Web gesucht, wieder auf Pappe geklebt, ausgeschnitten und dann so gedruckt darauf geklebt. Die Details hätte ich so nie hinbekommen mit der Hand. Das Schwert gefiel mir auch deutlich besser mit dem bedruckten Muster. Und die Augenpartie bekam der starke Clay vom künftigen Schulkind verpasst, damit die Tüte auch unverwechselbar und personalisiert ist.

Als Krönung suchte ich für den Namen des Schulkindes nach der Original-Nexo Knights-Schriftart im Web, aber leider gab es nur die von Star Wars. Aber ist ja auch ein bisschen ähnlich… Daraus habe ich dann also den Namen ausgedruckt und als Schablone benutzt.

Als wir uns zwischenzeitlich mal gesehen hatten – mein Patenkind und ich, bekam ich noch so kleine Aufkleber von ihm, mit der Bitte, dass diese auch auf die Schultüte sollten. Okay dann machte ich mich mal ans zusammenkleben der Tüte. Anschließend verzierte ich sie mit den vorbereiteten Dingen. Naja – sah schon noch sehr nackig aus, daher informierte ich mich mal über diese Kräfteschilder der Helden… Was es da so gibt usw. Zwei davon waren mit Grün und landeten damit sofort bei mir im Drucker. Wieder habe ich viel mit dem Silberpapier gearbeitet, weil es damit einfach so echt aussah. Das Innere der Schilder habe ich diesmal aber so aus dem Fotodruck übernommen. Wäre es nach meinem Mann gegangen, hätte ich den ganzen Clay doch einfach so aus dem Drucker draufkleben können, aber das kam für mich ja gar nicht in Frage! Ich war ja so schon etwas unzufrieden mit den paar gedruckten Einzelteilen, weil ich mir da ursprünglich einfach einen anderen Anspruch gesetzt hatte. Nun ja aber das Wichtigste wäre wohl doch, dass es am Ende alles schön erkennbar ist, dachte ich.

Danach stand die Schultüte erstmal so ein paar Tage in der Ecke. Aber wirklich glücklich war ich noch nicht. Zum Glück haben wir uns einen Tag vor dem vereinbarten Übergabetag auf einem Familienfest mal wieder gesehen – mein kleiner Spatz und ich. Er fragte mir auch wieder Löcher in Bauch, ob sie denn schon fertig sei und ob ich ein Foto dabei hätte … 🙂 So süß, wie sehr er sich schon auf seine Schultüte freute!! Andererseits auch wieder soooo ein innerlicher Druck, dass ich schon fast wieder Schweißperlen an der Stirn hatte vor Angst, ob sie ihm auch hoffentlich gefallen würde… Jedenfalls fragte er mich weiter aus, wie sie denn so aussieht – also hab ich ihm einige Details verraten, wer die Hauptfigur ist usw. Er fragte noch “Und wie sieht die Welt so aus?” Welt??? Ähm?? Wie Welt?? “Whaat? Was für ne Welt…?” sagte ich. Meint er ne Weltkugel, die da mal vorkommt oder was könnte er damit nur meinen, dachte ich. Also klärte er mich auf … 🙂 Und so einigten wir uns noch auf Berge, Wälder und Sterne drumrum. Gut, dass die Familienfeier am Spätnachmittag zu Ende war, so dass ich noch ein paar Stunden Zeit hatte für diese Welt um seine Helden drumrum. Aber ne, so schlimm war es dank der SU Adventure und Stars Framelits nicht mehr. Nach ein bis zwei Stunden war ich dann auch schon viel zufriedener – jetzt sah sie gar nicht mehr so nackig aus.

Zum Schluss habe ich noch eine Spitze aus Alufolie unten angebracht. Das sieht besser aus und außerdem stellen die Kids die Tüte immer wieder mal am Boden ab; dafür braucht die Schultüte etwas Festigkeit.

Genug jetzt, dachte ich also. Ab zum Fotografieren damit und dann würde ich sie in ein paar Stunden auch schon meinem kleinen Prinzen übergeben …

_1609-nexo-knights-schultuete-2 _1609-nexo-knights-schultuete-1

Ganz kurz noch – wobei es bei diesem momentan 1.446 Wort-Beitrag ohnehin schon egal ist, wie lange ich noch tippe … – zur Vervollständigung, wie er reagiert hat, als er die Schultüte dann das erste Mal sah … Ich hatte sie noch nicht mal ganz aus dem Kofferraum draußen, da sagte er schon “Boa cool, geil!!! Die ist ja noch viel cooler, als ich sie mir vorgestellt hätte!!” Da fiel der schwere Brocken endlich von meinem Herzen … Ich hätt ihn abknutschen können – so erleichtert war ich, dank seiner Worte … Seither schlafe ich auch wieder echt unbeschwerter! 😉

So, nun viel Spaß beim Befüllen und viel Freude zur Einschulung!

Freu mich schon auf die Fotos!

ABER eines möchte ich an dieser Stelle keinesfalls versäumen – ich kann fest versprechen – und zwar hoch und heilig, dass ich niiiieee mehr so eine Schultüte selbst basteln werde! Auch nicht für viel Geld !!! 😉 Ich würde lügen, wenn ich sage, es hätte mir Spaß gemacht … Es war eine Herausforderung und ich liebe Herausforderungen, aber diese Eine habe ich angenommen, erfolgreich überstanden und damit ist auch gut jetzt! 🙂

Alles Liebe,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.