2010 wollte ich für unsere Hochzeit die Einladungen gerne selbst basteln, um so einfach noch mehr Aufmerksamkeit für die Karte zu bekommen, da sie nur so garantiert einmalig, individuell und mit richtig viel Herzblut entstehen konnte… Durch meine Cousine hab ich dann zufällig meine damalige Stampin’ Up! Demonstratorin, Bianca Werner kennen gelernt. Ein ganz lieber, angenehmer und kreativer Mensch. Ich war gleich total begeistert von den Produkten und den Projekten, was man mit Stampin´Up! alles gestalten kann… Also wurde aus der Anleitung für unsere Einladungen auch gleich noch ein Auftragsarbeit für die Gastgeschenke.

Wenn auch ihr überlegt, Demonstrator zu werden, dann meldet euch einfach ganz unverbindlich bei mir, vielleicht kann ich bei der Entscheidung unterstützen.

Wer Demo werden möchte, investiert lediglich 129€ und kann dann direkt loslegen mit seinem Starterset, welches man sich selbst zusammenstellen kann im Gegenwert von ca. 175€ + Geschäftsmaterialien im Wert von 40€.

Hier geht’s zum Online Demonstratorenvertrag.

 

Welche Vorteile hat man als Demonstrator?

– es macht super viel Spaß mit anderen sein Hobby zu teilen

– man kann an den Demotreffen und Schulungen teilnehmen

– man kann schon vor Verkaufsstart in den Katalog schauen bzw. einen Monat vorher Produkte für sich bestellen

– man bekommt 20% Sofortrabatte auf den Nettobetrag der SU Produkte

– die Demonstratorentätigkeit kann auch jederzeit beendet werden, es gibt also keine Mindestvertragslaufzeiten oder so

– es kommen keine weiteren Kosten als die 129€ auf einen zu

Gibt es einen Mindestumsatz und wie hoch ist dieser?

Ja. Der Mindestumsatz im Quartal beträgt 300 € netto, dazu kommt noch die Mehrwertsteuer in Höhe von 19 %. Man muss also im Quartal für 357 € Katalogware kaufen. Dabei werden die eigenen Bestellungen dem Mindestumsatz natürlich voll angerechnet.

Was ist, wenn ich den Mindestumsatz nicht erreiche?

Das ist kein Problem, man hat immer einen Monat danach noch Zeit den fehlenden Umsatz aufzuholen. Falls dies nicht gelingt, fällt man ganz einfach als Demonstrator raus. Man hat also keinerlei Druck, einen bestimmten Umsatz zu schaffen! Jeder entscheidet selbst, wie viel Zeit er in die Demonstratorentätigkeit stecken möchte und wie lange er dabei bleiben möchte!

Welche Verdienstmöglichkeiten habe ich?

Der Verdienst beträgt mindestens 20% vom Netto-Umsatz. Je nach Leistung kann dieser auch höher sein.

 

 

Würde mich freuen euch in meinem Team als Demonstrator begrüßen zu dürfen!

Bei weiteren Fragen kannst du mich jederzeit kontaktieren.