Schon einige Zeit her, aber es war ein mega tolles Projekt, daher darf es auf meinem Blog natürlich nicht fehlen. Hat mir riesig Spaß gemacht!!! Meine erste Babyshower, die ich ausschmücken durfte. Etwas zu spontan kam die Aktion zwar auf mich zu und dann auch noch mitten in den Weihnachtsvorbereitungen – ha, jetzt weiß ich endlich, warum mir trotz großzügigem Projektplans, die Zeit am Ende zu knapp wurde für meine Weihnachtsprojekte!!! 😉 Da aber der werdende Papi (ein guter alter Freund meines Mannes) die Idee eigeninitiativ in die Welt gerufen hatte, machte das den etwas kurzfristigen Zeitplan wieder vollkommen wett für mich. Mein Mann bekam nach dem lieben Aufruf per WhatsApp Gruppe zur Babyshower übrigens einen entsprechenden Schlag mit dem Zaunpfahl von mir verpasst… Blöd nur für mich bzw. Glück für ihn, dass es kein drittes Baby geben wird bei uns! *Mist* 😉

Vor allen Dingen wollte ich der werdenden Zweit-Mami damit aber natürlich eine Freude machen. Sie steht total auf so Ideen und Schnick Schnack aus Amerika – genau wie ich hald. Abgesehen davon kommt sie aus Südafrika – dort ist der Brauch einer Baby Shower inzwischen auch angekommen und sehr beliebt. Baby Shower hat übrigens nichts – wie der Name vielleicht vermuten lässt – mit Duschen des Babys zu tun, sondern ist eine Überraschungsparty für die Mutter, wenige Wochen vor der Geburt ihres Kindes. So wurde meine Freundin am damaligen Sonntag auf dem Rückweg aus der Heimat von ihrem Mann noch kurz beim Bäcker abgesetzt – unter dem Vorwand Brezen zu kaufen… Plötzlich fand sie sich auf ihrer eigenen Baby Party wieder. Wir 10 Frauen – Männer sind zu einer Baby Shower nicht eingeladen – warteten dort nämlich schon auf sie. Als erstes verpassten wir ihr meinen handgemachten Mommy-to-be-Button, damit jeder wusste, wer hier die Hauptperson ist. 🙂

Nachdem wir einige Zeit ausgiebig geratscht hatten, fuhren wir alle nach Hause zur Mommy to be … Dort wartete ein schön dekorierter Tisch als Überraschung für sie! Die Feen waren nämlich vor dem Bäckercafe schon ein bisschen fleissig … 🙂 Farblich habe ich mich bei der ganzen Ausstattung eigentlich an alle Stampin’ Up! Blautöne gehalten. Mal Marineblau mit Hellblau (Button, Topper, Glückwunsch-Karte). Mal Ozenblau mit Pazifikblau und Jeansblau (Fingerprint Rahmen). Mal Ozeanblau mit Hellbau und Marineblau (Ratespiel, Popcorn).Der Tisch war eine Mischung aus Geschenken, Candy Bar und Spiel-Accessoires. Beim Einkaufen der Süssigkeiten fiel mir übrigens auf, dass es deutlich leichter gewesen wäre, rosa Sweets für eine Mädchen Babyparty zu besorgen, als viele unterschiedliche und dennoch gute (!) blaue Süssigkeiten zu bekommen.Die liebe werdende Zweitoma hat einen zuckersüßen und vor allem super leckeren Babybody gebacken, den ich auf Pinterest entdeckt hatte.Drei meiner engsten Freundinnen waren auch mit am Start der Babyparty. Die Eine backte leckere Muffins – dabei hab ich mich wiederum lieber nur um die Muffin Toppers gekümmert.… die Andere hielt das Event mit tollen Fotos fest und brachte unter anderem witzige Baby-Fotorequisiten mit.

Und wieder eine Andere kümmerte sich um kleine Give-aways für die Mädls. Nicht nur die kleinen Nagellacks in Weiß und verschiedenen Blautönen waren als Mitgebsl vorbereitet, sondern auch die Ready-to-Pops hatte ich für die Gäste vorbereitet zum Mitnehmen als Erinnerung an den heutigen Tag.Als Erinnerung für Leon und seine Mami habe ich selbstverständlich auch was vorbereitet. Auf Aquarellpapier Datum, Name, Regenschirm gestempelt und deutete mit dem Aquapainter eine Regenpfütze an. Die Fingerabdrücke der 10 Mädls (inkl. Mommy to be) sollten am Ende das Bild alias Regentropfen mit den Stampin’ Up! Stempelkissen vervollständigen.
Die Mami hatte die Idee, dass der Papa und kleine Bruder von Leon den leeren Bereich am Abend mit ihren Fingerprints noch füllen würden. Als ich letztens zum Babybesuch dort war, hab ich das finale Ergebnis begutachten können. Wunderschön geworden!
Außerdem schmückt man so eine Babyparty auch gerne mit dem ein oder anderen Spielchen aus. Ich entschied mich dabei für ein Ratespiel. Jeder bekam einen kleinen Body, den ich mit den Framelits Alles fürs Baby und meiner unerlässlichen Big Shot ausgestanzt hatte. Darauf mussten vier Tipps abgegeben werden zu den voraussichtlichen Geburtsdaten und dem Aussehen des kleinen Bubis. Wer nach der Geburt am Nähsten dran sein würde, bekommt von den Eltern einen kleinen Preis. Der Rahmen war auch Teil meines Geschenks, weil ich mir sicher bin, dass die vier in ihrem tollen Haus einen passenden Platz dafür finden würden, um diesen regelmäßig mit neuen Fotos auszuschmücken.
Eine andere Freundin der werdenden Mami brachte weiße Bodys und Textilmarker mit. Da durfte sich dann kreativ austoben wer wollte. Diesen hier hat eine sehr kreative Ader geschaffen – im Ombre Look … Respekt! Ich brauche für sowas ja immer meine geliebten Stempel – Freihand bin ich leider eher eine Niete.

Neben Kaffee & Kuchen gab es vor allem Geschenke für unser Baby. Keine schlechte Erfindung also. Was wir deutschen Mädls dabei jedoch nicht wussten und dann leider auch zu spät aufgeklärt wurden, dass man eigentlich in der gemeinsamen Runde noch die Geschenke aufpacken muss bzw. die Mama dabei vorher auch erraten müsse, was in den Geschenken so sein könnte. Naja – beim Dritten wissen wir Bescheid, Landi! ;-))
Mein Geschenk für den kleinen Leon und seine Mami war natürlich hauptsächlich das ganze Drumrum der Überraschungsparty an sich. Aber eine kleine Windeltorte dachte ich mir, würde sich als Tischdeko auch ganz gut machen, daher zauberte ich einen Tag zuvor schnell noch dieses gute Stück. Der kleine Bär oben drauf sollte unter anderem später mal als Requisit fürs Newborn Shooting dienen. Inzwischen ist der kleine Mann ja gesund und munter in unserer Welt angekommen und siehe da – das Newborn Foto sieht super goldig aus mit dem Mini Bärchen in seiner Hand. 🙂

Seitlich in der Torte steckte diese Glückwunschkarte mit lieben Worten von mir.

Schön war’s auf jeden Fall! Und gefreut hat sich meine Freundin auch riesig, weil sie auch einfach gar nicht damit gerechnet hätte …

Alles Liebe

1 comment on “MY FIRST BABY SHOWER – MIT LIEBE GEMACHT”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.