Zum Ende meiner kleinen Weihnachtsferien-Blogpause meld ich mich schon mal mit einer etwas längeren Berichterstattung. Nach Weihnachten kommt ja bekanntlich jedes Jahr kurz darauf auch gleich Silvester. 🙂 Es war also naheliegend für meinen heutigen Blog-Beitrag das Thema SILVESTER zu wählen.

Wir feierten mit unserer Deggendorfer Bande. Silvester gibt es bei uns eigentlich immer Bleigießen als kleines Ritual bzw. Neujahrs-Spielchen. Daher war ich total begeistert als ich bei meiner Lieblingsbloggerin, Renate dieses Magische Orakel als kleine Abwechslung fĂźr heuer entdeckt hatte. Dahinter steckt ein Ü-Ei-Orakel. 😀 Die Idee dahinter ist wirklich zu witzig, fand ich. Man schenkt ein Ü-Ei und aus dem Ü-Ei wird die Zukunft fĂźrs neue Jahr gelesen. Man kann sich irgendwelche lustigsten Geschichten zusammenspinnen – analog zum Bleigießen hald. Ich mag das! ❤

Das Ü-Ei so lieblos und lose herzuschenken geht natĂźrlich gar nicht mit einem Bastelherz – ist doch klar… 😉 Eine Verpackung musste also auch dafĂźr her. Aber warum lange “fackeln”, wenn die von Renate ohnehin mal wieder perfekt und genau nach meinem Geschmack aussieht. Also probierte ich auch diese Hamburger-Box aus. In Schwarz-Gold natĂźrlich. Meine ebenso bekannte Lieblings-Farb-Kombi, wie viele von euch vielleicht schon wissen. Einziges großes Manko an der Box (neben dem, dass man laut Anleitung mit Heißkleber die Ecken kleben sollte, womit ich generell nicht so gerne arbeite) ist meines Erachtens dieser Verschluss. Naja – nach zig Versuchen ihn zu schließen waren die 4 Boxen dann doch endlich fertig. Das Ganze sah am Ende so aus:

Mein persĂśnliches Fazit will ich dazu an der Stelle auch gleich noch loswerden: Stellt euch nämlich vor, nachdem eine Freundin auch das klassische Bleigießen mit hatte, wollten wir unserem NeujahrsglĂźck doch glatt noch ein zweites mal tief in die magischen Augen schauen … Und wisst ihr was fĂźr meinen Mann und mich dabei rauskam – zweimal das Gleiche! Sowohl die Figur im Ü-Ei als auch die Bleifigur stellten eindeutig einen Wal dar!!! Faszinierend oder? 🙂 Im Ü-Ei war es tatsächlich Destiny, der Walhai vom Disney Film “Findet Dori”, was schon passte wie die Faust aufs Auge. Und dann noch diese Bleifigur, die sich kaum von einem Wal wegleugnen ließ. Wie passend das doch wirklich war. Viele unserer Freunde wissen schon warum… *hihi*

Und so sahen meine handmade GlĂźcksbringer dieses Jahr fĂźr unsere lieben Freunde an und um Silvester herum aus: Mal gefĂźllt mit (GlĂźcks-)Schweinchen Gummis und mal gefĂźllt mit Neujahrs-Teelichtern.

Um 0 Uhr gab’s als einziges kleines Hand-“Feuerwerk” natĂźrlich auch ein paar Sternwerfer fĂźr unserer Silvestergäste:

Das war’s eigentlich soweit von meiner kreativen Seite zu unserer Silvesterparty. Kulinarisch gesehen hatten wir Raclette mit leckerem Rind und Garnelen uvm., denn das lieben wir Frauen einfach. Wie sich mal wieder rausstellte, allerdings mehr als die Männerwelt! Gibt’s hald sonst kaum das ganze Jahr, dachten wir. Und auch wenn die Männer davon trotzdem wohl nicht alle so angetan waren, mussten sie letztlich damit leben! Wer sich die Arbeit macht mit der Planung usw., darf schlussendlich auch entscheiden … *hihi* Als Nachtisch gab’s lecker mitgebrachtes Tiramisu und eigentlich stand auch noch Schokobrunnen auf dem Programm. Wir hielten uns dann aber doch irgendwie nur noch an den flĂźssigen Genussmitteln fest. 😉 Nachdem die SchokofrĂźchte schließlich keinen Platz mehr in unseren Mägen hatten, nahmen wir die Sache dann einfach mit unseren Kids einen Tag später in Angriff … Auf die Kalorien kam es jetzt auch schon nicht mehr an – nach gefĂźhlten 10 Tagen Feiertags-
Esswahn! Jedenfalls folgen zur Archivierung fĂźr uns selbst noch ein paar kulinarische SchnappschĂźsse. Ihr kĂśnnt euch aufgrund der Zutaten vielleicht sogar selbst zusammenreimen, welche flĂźssigen Nahrungsmittel heuer so angesagt waren… 😉

Alles Liebe und einen ruhigen Start in die Arbeitswoche,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht verĂśffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.